Laden der Hauptseite zum Projekt Schierlings-WasserfenchelE + E - Vorhaben "Pilotprojekt Schierlings-Wasserfenchel"
Ein Projekt des Botanischen Vereins zu Hamburg e. V.

Wuchsorte und Reproduktion des Schierlings-Wasserfenchels in Beziehung zum Mittleren Tidehochwasser (MThw)

Bei Einmessungen an den Standorten Mühlenberger Loch, Heuckenlock und neuer Priel am Overhaken in den Jahren 2000-2002 konnte die genaue Höhe der Wuchsorte des Schierlings-Wasserfenchels von 1,7 m unter bis 0,1 m über MThw festgestellt werden. Die meisten Pflanzen wuchsen zwischen 1,1 und 0,4 m unter MThw. Die Wuchshöhen im Heuckenlock lagen mit 1,7 bis 0,3 m unter MThw am tiefsten, am Mühlenberger Loch bewegten sie sich von 1,3 bis 0,4 m unter MThw und am neuen Priel von 1,3 m unter bis 0,1 m über MThw.

Reproduktionsraten in verschiedenen Höhen zu MThw, an verschiedenen Standorten und bei unterschiedlichen Rosettengrößen wurden berechnet. Es stellte sich heraus, dass die tiefsten und höchsten Zonen eine Etablierung ermöglichen, aber nicht geeignet sind für die Reproduktion. Die Reproduktionschancen der erfassten Pflanzen lagen im Mühlenberger Loch bei 0 %, im Heuckenlock und im neuen Priel bei 24-33 %. Am neuen Priel gab es nur geringfügige Unterschiede bei der Reproduktion großer und mittlerer Rosetten. Im Heuckenlock dagegen hatten größere Rosetten je nach Standort eine um 20-75 % höhere Chance, sich im kommenden Jahr zu reproduzieren. Für zukünftige Ansiedlungsmaßnahmen wird eine optimale Standorthöhe von 0,9 bis 0,2 m unter MThw empfohlen.