Referenzen seit 2004


Referenzen vor 2004

Übersicht

Amphibienkartierung
Ansiedlung von Gr√ľnlandarten
Artenkartierung
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
Baubegleitung
Baumkataster
Biotopkartierung
Bodenkunde
EDV / Datenbankentwicklung
Eingriffbilanzierung
Exkursion
Faunistische Kartierung
Faunistische Potentialabschätzung
FFH-Monitoring
FFH-Verträglichkeitsstudie
Fischkartierung
Fledermauskartierung
Floristische Kartierung
Gestaltungskonzept
GIS
Gr√ľnlandextensivierung
Gutachterliche Stellungnahme
Haselmauskartierung
Hautfl√ľglerkartierung
Heuschreckenkartierung
Insektenkartierung
Kartenerstellung
Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP)
Landschaftspflegerischer Fachbeitrag
Lehre
Libellenkartierung
Luftbildauswertung
Maßnahmenkonzept
Molluskenkartierung
Monitoring / Erfolgskontrolle
Naturlehrpfad
Pflege- und Entwicklungsplan
Reptilienkartierung
Schmetterlingskartierung
Schulung / Fortbildung
Säugerkartierung
Teilräumliches Entwicklungskonzept
Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen
Umsiedlung von Amphibien
Umsiedlung von Fischen
Umsiedlung von Großmuscheln
Umsiedlung von Pflanzen
Umweltverträglichkeitsstudie (UVS)
Vegetationskartierung
Vogelkartierung
Vortrag
Wasserrahmenrichtlinie
√Ėffentlichkeitsarbeit

Fischkartierung

2012
Entschlammung Götjensorter Wettern, Stillhorner Wettern, biologisch-fachliche Begleitung

Gr√∂√üere Gew√§sserunterhaltungsma√ünahmen bewegen sich naturschutzrechtlich immer in einer Grauzone. Die Ma√ünahmen greifen erheblich in den Lebensraum teilweise streng gesch√ľtzter Arten ein. H√§ufig werden jedoch artenschutzrechtliche Konflikte nicht bearbeitet und Eingriffe nicht in ausreichendem Ma√ü minimiert. In Zusammenarbeit mit dem Wasserverband Wilhelmsburger Ostenwurden im Rahmen einer Grundinstandsetzung der Stillhorner Wettern artenschutzrechtliche Konflikte in beispielhafter Weise minimiert. Wertvolle Pflanzenbest√§nde wurden geschont, Fischbest√§nde vergr√§mt und Gro√ümuschelbest√§nde aus dem Baggergut geborgen und umgesetzt.

Auftraggeber: Ingenieurb√ľro VBI

.

2011
Entschlammung von Gräben im Verbandsgebiet Wilhelmsburg Ost - Biologische Begleitung und Stellungnahme

Biologische Begleitung von Entschlammungsmaßnahmen an Gewässern im Osten Wilhelmsburgs (Hamburg), Bestandsbeschreibung und Bewertung; Ableitung von Maßnahmenvorschlägen, Baubegleitung

Auftraggeber: Weseloh Straßen-und Tiefbau GmbH

.

2010
Schulenbrooksbek - Instandsetzung zwischen Ernst-Henning-Straße und Möllerskamp

Grundinstandsetzung eines Abschnitts der Schulenbrooksbek in Bergedorf; Biotopkartierung, faunistische Kartierungen; Erstellung eines Landschaftspflegerischen Fachbeitrags als Grundlage der Genehmigungsunterlagen; Ableitung eines Ma√ünahmenkonzepts. Ziel ist die Stabilisierung der Sohle unter Ber√ľcksichtigung der Durchg√§ngigkeit gem√§√ü Wasserrahmenrichtlinie und des Erhaltes eines naturnahen Gew√§sserlaufs.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Management des öffentlichen Raumes

.

2009
Wasserkunst Kaltehofe - Biologische Bestandsaufnahme und Bewertung

Das ehemalige Wasserwerk Kaltehofe in Hamburg-Rotenburgsort liegt seit Jahrzehnten brach und ist naturnah entwickelt. Im Rahmen eines umfangreichen Abstimmungsverfahrens wurde beschlossen, Teile des Gebietes zu einer Parkanlage mit Ausstellungsr√§umen umzubauen. Um die absehbaren Konflikte mit Belangen des Naturschutzes beurteilen zu k√∂nnen und eine m√∂glichst naturvertr√§gliche Ausgestaltung der Ma√ünahme zu gew√§hrleisten wurden umfangreiche Bestandserhebungen und -bewertungen durchgef√ľhrt. Es fanden Kartierungen der Vogelfauna, Fiche, Amphibien, Flederm√§use und weiterer Gruppen von Wirbellosen sowie der Vegetation statt. In einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag fand eine Auswertung der Daten und eine naturschutzrechtliche Bearbeitung von Fragen des Arten- und Biotopschutzes statt sowie eine Bilanzierung gem√§√ü Eingriffsregelung (LBP - Landschaftspflegerischer Begleitplan)
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Hamburg Wasserwerke GmbH

.

2009
Gose-Elbe-Graben, naturschutzfachliche Begleitung der Grundinstandsetzung des östlichen Abschnittes zwischen Kiebitzbrack und Verteilergraben Kiebitzbrack

Ausbau eines Hauptgrabens. Die Ma√ünahme wurde biologisch fachlich begleitet. Es fanden Bestandsaufnahmen der Gruppen Amphibien, Fische, wassergebundene Insekten, Mollusken und Vegetation statt. Die Daten wurden unter Aspekten der FFH-Vertr√§glichkeit, der Eingriffregelung des Naturschutzgesetzes, des Arten- und Biotopschutzes in einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag ausgewertet und Ma√ünahmenvorschl√§ge und Modifikationen f√ľr die Umsetzung der Gew√§sserbauma√ünahmen abgeleitet. Die Umsetzung wurde biologisch-fachlich begleitet.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Management des öffentlichen Raumes

.