Referenzen seit 2004


Referenzen vor 2004

Übersicht

Amphibienkartierung
Ansiedlung von Gr├╝nlandarten
Artenkartierung
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
Baubegleitung
Baumkataster
Biotopkartierung
Biotopschutzrechtlicher Fachbeitrag (┬ž 30 BNatSchG)
Bodenkunde
EDV / Datenbankentwicklung
Eingriffbilanzierung
Exkursion
Fachliche Beratung
Faunistische Kartierung
Faunistische Potentialabsch├Ątzung
FFH-Monitoring
FFH-Vertr├Ąglichkeitsstudie
Fischkartierung
Fledermauskartierung
Floristische Kartierung
Gestaltungskonzept
GIS
Gr├╝nlandextensivierung
Gutachterliche Stellungnahme
Haselmauskartierung
Hautfl├╝glerkartierung
Heuschreckenkartierung
Insektenkartierung
Kartenerstellung
Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP)
Landschaftspflegerischer Fachbeitrag
Lehre
Libellenkartierung
Luftbildauswertung
Ma├čnahmenkonzept
Molluskenkartierung
Monitoring / Erfolgskontrolle
Naturlehrpfad
Pflege- und Entwicklungsplan
Reptilienkartierung
Schmetterlingskartierung
Schulung / Fortbildung
S├Ąugerkartierung
Teilr├Ąumliches Entwicklungskonzept
Umsetzung von Naturschutzma├čnahmen
Umsiedlung von Amphibien
Umsiedlung von Fischen
Umsiedlung von Gro├čmuscheln
Umsiedlung von Mollusken
Umsiedlung von Pflanzen
Umweltvertr├Ąglichkeitsstudie (UVS)
Vegetationskartierung
Vogelkartierung
Vortrag
Wasserrahmenrichtlinie
├ľffentlichkeitsarbeit

Umsiedlung von Pflanzen

2011
Pestalozzistra├če 53, Pinneberg, Bauvorhaben, Verlegung eines Teiches

Auf einem Privatgrundst├╝ck in Tesdorf bei Pinneberg wurde im Rahmen einer Gewerbegebietserschlie├čung ein Gew├Ąsser beseitigt. In der Nachbarschaft wurde ein Ersatzgew├Ąsser angelegt. Es wurden Bestandserhebungen durchgef├╝hrt, ausgewertet und Planungs- und Genehmigungsunterlagen erstellt. Der vorhandene Amphibienbestand wurde umgesiedelt.

Auftraggeber: B├ľP B├╝ro f├╝r ├Âkologisch-faunistische Planung

.

2007
B-Plan Norderstedt Nr. 244 'Scharpenmoor' - Umsiedlung der Heidenelke

Die Heidenelke (Dianthus deltoides) ist gesetzlich 'besonders gesch├╝tzt'. Im Bereich der Stadt Norderstedt iwst die Art offenbar sehr selten: Es gab zum Zeitpunkt der Untersuchung nur einen bekannten Standort. Dieser war im Rahmen der Planungen zum B-Plan 244 der Stadt Norderstedt bedroht. Aus artenschutzrechtlcihen Gr├╝nden sollte der Bestand aus diesem Grund vor Baubeginn umgesiedelt werden.

Auftraggeber: Stadt Norderstedt Team Natur und Landschaft

.