Referenzen seit 2004


Referenzen vor 2004

Übersicht

Amphibienkartierung
Ansiedlung von Gr├╝nlandarten
Artenkartierung
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
Baubegleitung
Baumkataster
Biotopkartierung
Bodenkunde
EDV / Datenbankentwicklung
Eingriffbilanzierung
Exkursion
Faunistische Kartierung
Faunistische Potentialabsch├Ątzung
FFH-Monitoring
FFH-Vertr├Ąglichkeitsstudie
Fischkartierung
Fledermauskartierung
Floristische Kartierung
Gestaltungskonzept
GIS
Gr├╝nlandextensivierung
Gutachterliche Stellungnahme
Haselmauskartierung
Hautfl├╝glerkartierung
Heuschreckenkartierung
Insektenkartierung
Kartenerstellung
Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP)
Landschaftspflegerischer Fachbeitrag
Lehre
Libellenkartierung
Luftbildauswertung
Ma├čnahmenkonzept
Molluskenkartierung
Monitoring / Erfolgskontrolle
Naturlehrpfad
Pflege- und Entwicklungsplan
Reptilienkartierung
Schmetterlingskartierung
Schulung / Fortbildung
S├Ąugerkartierung
Teilr├Ąumliches Entwicklungskonzept
Umsetzung von Naturschutzma├čnahmen
Umsiedlung von Amphibien
Umsiedlung von Fischen
Umsiedlung von Gro├čmuscheln
Umsiedlung von Pflanzen
Umweltvertr├Ąglichkeitsstudie (UVS)
Vegetationskartierung
Vogelkartierung
Vortrag
Wasserrahmenrichtlinie
├ľffentlichkeitsarbeit

Vegetationskartierung

2014
FFH-LRT Monitoring 2013, Duvenstedter Brook

Vegetationskundlich orientierte Kartierungen von FFH-Lebensraumtypen im Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook. Es wurden vor allem verschiedene Moortypen, Pfeifengraswiesen und Kleingew├Ąsser begutachtet.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2013
Billwerder Insel - Monitoring und Erfolgskontrolle f├╝r die R├╝ckdeichungsma├čnahme 2013

Die Billwerder Insel in Hamburg am Holzhafen wurde 2007 r├╝ckgedeicht. Nach der Entfernung des Deiches hat eine rapide Entwicklung der Vegetation im Gebiet stattgefunden. Insbesondere ist ein bedeutender Lebensraum der FFH Art-Schierlings-Wasserfenchel entstanden, dessen Best├Ąnde erheblich zugenommen haben. Ehemalige R├Âhrichtfl├Ąchen sind verschwunden und auf h├Âherem Niveau neu entstanden. Gr├Â├čere Wattfl├Ąchen werden von Pioniervegetation bedeckt. Der Bereich hat gro├če Bedeutung f├╝r Rastv├Âgel. Nahe Tide-Hochwasserlinie beginnt sich ein Weidenauwald zu entwickeln. 2013 ist das mehrj├Ąhrige Monitoring zur Vegetationsentwicklung fortgesetzt worden.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2013
Norderstedt, Gef├Ą├čpflanzenmonitoring 2013

Im Rahmen der Aufstellung des Fl├Ąchennutzungsplanes der Gemeinde Norderstedt ist als Grundlage der Folgenabsch├Ątzung ein Monitoring vorgesehen. In 2013 fand die Erstkartierung statt. Insgesamt 80 Beispielfl├Ąchen im Stadtgebiet wurden detailliert kartiert, um einen repr├Ąsentativen ├ťberblick ├╝ber das Arteninventar der Stadt zu erhalten. Erg├Ąnzend fand im Naturschutzgebiet Glasmoor eine Vegetationskartierung statt, um die hier durch Vern├Ąssung initiierte Moorentwicklung zu begleiten. Es wurden Dauerquadrate eingerichtet, mit GPS-Koordinaten eingemessen und mit Magneten markiert um deren Entwicklung gezielt in 10 Jahren erneut zu begutachten.

Auftraggeber: Stadt Norderstedt Fachbereich Planung Team Natur und Landschaft

.

2012
Entschlammung des Raakmoorgrabens (Fuhlsb├╝ttel) und von Gr├Ąben in Finkenwerder, biologischer Fachbeitrag

Gr├Â├čere Gew├Ąsserunterhaltungsma├čnahmen bewegen sich naturschutzrechtlich immer in einer Grauzone. Die Ma├čnahmen greifen erheblich in den Lebensraum teilweise streng gesch├╝tzter Arten ein. H├Ąufig werden jedoch artenschutzrechtliche Konflikte nicht bearbeitet und Eingriffe nicht in ausreichendem Ma├č minimiert. Im Rahmen von zwei Unterhaltungsverfahren am Raakmoorgraben in Fuhlsb├╝ttel und an verschiedenen Gr├Ąben in Finkenwerder wurde als Grundlage die Bestandssituation von Vegetation, Amphibien und Fischen gekl├Ąrt und in die Umsetzung der Ma├čnahmen integriert.

Auftraggeber: Ingenieurb├╝ro VBI

.

2012
Entschlammung G├Âtjensorter Wettern, Stillhorner Wettern, biologisch-fachliche Begleitung

Gr├Â├čere Gew├Ąsserunterhaltungsma├čnahmen bewegen sich naturschutzrechtlich immer in einer Grauzone. Die Ma├čnahmen greifen erheblich in den Lebensraum teilweise streng gesch├╝tzter Arten ein. H├Ąufig werden jedoch artenschutzrechtliche Konflikte nicht bearbeitet und Eingriffe nicht in ausreichendem Ma├č minimiert. In Zusammenarbeit mit dem Wasserverband Wilhelmsburger Ostenwurden im Rahmen einer Grundinstandsetzung der Stillhorner Wettern artenschutzrechtliche Konflikte in beispielhafter Weise minimiert. Wertvolle Pflanzenbest├Ąnde wurden geschont, Fischbest├Ąnde vergr├Ąmt und Gro├čmuschelbest├Ąnde aus dem Baggergut geborgen und umgesetzt.

Auftraggeber: Ingenieurb├╝ro VBI

.

2012
Kartierung nach der Hamburger Biotopkartierung mit erg├Ąnzenden Hinweisen zur Bewirtschaftung der Gr├╝nlandfl├Ąchen im Bezug auf Vorkommen von Jacobs-Kreuzkraut (Senecio jacobaea)

Vegetationskundliche Grundlagenerhebung und Monitoring zum Vorkommen und zur Behandlung von Jakobs-Kreuzkraut in Hamburger Gr├╝nlandfl├Ąchen.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz Abteilung Naturschutz

.

2012
Umspannwerk Hamburg S├╝d - Erweiterungsfl├Ąche - Biologische Untersuchungen 2012

Im Bereich der Autobahnausfahrt Hamburg Moorburg soll ein Umspannwerk erweitert werden. Die infrage kommenden Fl├Ąchen sind Teil der Randmoorsenke und derzeit als Gr├╝nland genutzt. Als Grundlage der Planung, f├╝r eine naturschutzfachliche Bewertung und um artenschutzrechtliche Konflikte bearbeiten zu k├Ânnen wurde auf der Fl├Ąche eine umfangreiche biologische Bestandserhebung durchgef├╝hrt.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: 50Hertz Transmission GmbH Genehmigungsmanagement

.

2012
Werkserweiterung Mercedes Benz in Hamburg Heimfeld 2012 - Biologische Bestandserhebungen und -bewertungen

Im Bereich der Autobahnausfahrt Hamburg-Moorburg der A7 wird der Bebauungsplan Heimfeld 42 aufgestellt. Der Plan dient weitgehend der Werkserweiterung der Daimler AG. Das Erweiterungsgebiet ist naturschutzfachlich sensibel. Als Grundlage der Planung wurden die Vegetation, die Avifauna, die Amphibien und alle weiteren im Gebiet ansprechbar an Tiergruppen umfassend kartiert und bewertet. Es wurden Hinweise f├╝r die Planung abgeleitet und artenschutzrechtliche Konflikte aufgezeigt.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Daimler AG, Rechnungspr├╝fung

.

2011
Monitoring von Ersatzma├čnahmen s├╝dlich Baggersee Neuland 2008/ 2011

In 2005 wurden auf ehemaligen Gr├╝nlandfl├Ąchen s├╝dlich des Baggersses Neuland Ersatzma├čnahmen im Sinne der Eingriffsregelung des Hamburger Naturschutzgesetzes umgesetzt. Mit dem Ziel der N├Ąhrstoffbindung, der Moorregenerierung und der F├Ârderung der Amphibienfauna sowie der Vorkommen gef├Ąhrdeter Pflanzenarten und -gesellschaften wurden Fl├Ąchen in einer Gr├Â├čenordnung von rund 15 ha bis zur Gel├Ąndeoberfl├Ąche vern├Ąsst. Im Rahmen eines Monitoring soll festgestellt werden, ob und in wie weit die Ziele durch die umgesetzten Ma├čnahmen erreicht werden konnten, welche Entwicklungen sich abzeichnen, wie diese naturschutzfachlich zu bewerten sind und ob Optimierungsm├Âglichkeiten bestehen.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Harburg - Dez. Wirtschaft Bauen und Umwelt - Abt. Stadtgr├╝n

.

2011
Ma├čnahmenkonzept f├╝r Kirchwerder Wiesen, Heinrich-Osterath-Stra├če 179 (2011)

Ausgleichsfl├Ąchen im Sonderverm├Âgen des Hamburger Naturschutzamtes: Biotopkartierung, Amphibienkartierung, weitere faunistische Kartierungen; Auswertung der Daten, Fl├Ąchenbewertung, Ableitung von Entwicklungszielen; Erstellen eines Ma├čnahmenkonzeptes
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2011
Neu Wulmstorf - Ausgleichsfl├Ąche nach ┬ž 28 NNatG - Erfolgskontrolle

Im Bereich der Randmoorsenke sind Gr├╝nlandfl├Ąchen als naturschutzfachliche Ausgleichsma├čnahmen vern├Ąsst und extensiv genutzt worden. Im Rahmen einer Vegetationskartierung sollte der Erfolg der Ma├čnahmen dokumentiert und beurteilt werden. Es sollten Hinweise auf die zuk├╝nftige Entwicklung und Pflege abgeleitet werden.

Auftraggeber: IPP Ingenieurgesellschaft Possel u. Partner GmbH & Co. KG

.

2011
Billwerder Insel - Monitoring und Erfolgskontrolle f├╝r die R├╝ckdeichungsma├čnahme 2011

Mehrj├Ąhrige vegetationskundlich orientierte Begutachtung der Entwicklung einer R├╝ckdeichungsfl├Ąche.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2011
Erfolgskontrolle 2011 f├╝r Ausgleichsma├čnahmen zu den Stra├čenbauvorhaben: A 25, B 76, B 207, B 208 und B 404

Umfangreiche, differenzierte vegetationskundlich orientierte Biotopkartierungen als Monitoring auf Ausgleichsfl├Ąchen in Schleswig-Holstein. (die Fl├Ąchen gehen in das Verwaltungsverm├Âgen der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein ├╝ber).

Auftraggeber: LBV-SH Niederlassung L├╝beck

.

2011
Amphibien-Bestandserhebung und Ma├čnahmenplanung f├╝r das Gebiet Duvenstedt und Gut Wulksfelde

Gro├čr├Ąumige Bestandserhebungen zur Vegetation und zu Amphibienvorkommen im Norden Hamburgs und im angrenzenden Schleswig-Holstein. Die Kartierungen bilden die Grundlage f├╝r eine umfangreiche Ma├čnahmenplanung insbesondere in Bezug auf die Schaffung neuer Kleingew├Ąsser.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2011
Kiesabbau Unterer Landweg 2011 - Biologische Bestandserhebungen und Bewertung von Ersatzfl├Ąchen in Escheburg

Vegetationskundlich orientierte, detaillierte Biotopkartierung und Amphibienkartierung als Grundlage zur Entwicklung eines Pflege- und Entwicklungskonzeptes auf Ausgleichs- und Ersatzfl├Ąchen.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: RBS Kiesgewinnung GmbH & Co. KG

.

2010
Kirchwerder 30 / Ochsenwerder 11 - B-Plan - Biologischer Fachbeitrag 2010

Als Grundlage des Umweltberichtes zum Bebauungsplan wurden faunistischer Kartierungen (Amphibien, Heuschrecken, Tagfalter, Libellen, V├Âgel) und Biotopkartierungen durchgef├╝hrt und in einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag mit Artenschutz- und Biotopschutzbeitrag, Bilanzierung nach Eingriffsregelung und Ma├čnahmenkonzept aufbereitet.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung

.

2010
Uferpark am Reiherstiegknie - Biologische Bestandserhebungen und -bewertungen

Am Reiherstieg in Wilhelmsburg wird eine ehemalige trocken-magere Brachfl├Ąche im Rahmen der IGS 2013 zu einer Gr├╝nanlage umgestaltet. Als Grundlage der Planung wurde die Vegetation und die Fauna kartiert, bewertet. Im Rahmen eines landschaftspflegerischen Fachbeitrags wurde eine Eingriffsbilanzierung, ein artenschutzrechtlicher und ein biotopschutzrechtlicher Beitrag erarbeitet. Es wurden Planungsvorgaben und und Ma├čnahmenvorschl├Ąge abgeleitet.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Internationale Gartenschau Hamburg 2013 GmbH

.

2009
Monitoring Halboffene Weidelandschaften im NSG H├Âltigbaum 2009

Im Rahmen der F├Ârderung extensiver Gr├╝nlandnutzungen durch das Naturschutzamt der Hansestadt Hamburg ist mit der Halboffenen Weidelandschaft eine neue F├Ârdervariante geschaffen worden. Im Gebiet H├Âltigbaum findet seit 2001 eine entsprechende Nutzung statt, die zu Beginn durch ein E+E-Vorhaben begleitet worden ist. Innerhalb dieser Fl├Ąchen sollte anhand der wiederholten vegetationskundlichen und erg├Ąnzender faunistischer Bestandsaufnahme von insgesamt 20 festgelegten Dauerquadraten dokumentiert werden, welche Auswirkungen die Nutzung im Sinne der naturschutzfachlichen Bedeutung der Fl├Ąchen hat und haben wird. Es wurden Ma├čnahmenvorschl├Ąge zur Modifikation der Weidef├╝hrung abgeleitet.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2009
Wasserkunst Kaltehofe - Biologische Bestandsaufnahme und Bewertung

Das ehemalige Wasserwerk Kaltehofe in Hamburg-Rotenburgsort liegt seit Jahrzehnten brach und ist naturnah entwickelt. Im Rahmen eines umfangreichen Abstimmungsverfahrens wurde beschlossen, Teile des Gebietes zu einer Parkanlage mit Ausstellungsr├Ąumen umzubauen. Um die absehbaren Konflikte mit Belangen des Naturschutzes beurteilen zu k├Ânnen und eine m├Âglichst naturvertr├Ągliche Ausgestaltung der Ma├čnahme zu gew├Ąhrleisten wurden umfangreiche Bestandserhebungen und -bewertungen durchgef├╝hrt. Es fanden Kartierungen der Vogelfauna, Fiche, Amphibien, Flederm├Ąuse und weiterer Gruppen von Wirbellosen sowie der Vegetation statt. In einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag fand eine Auswertung der Daten und eine naturschutzrechtliche Bearbeitung von Fragen des Arten- und Biotopschutzes statt sowie eine Bilanzierung gem├Ą├č Eingriffsregelung (LBP - Landschaftspflegerischer Begleitplan)
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Hamburg Wasserwerke GmbH

.

2009
K 80 Monitoring von Ausgleichs- und Ersatzma├čnahmen 2009

Beim Neubau des Autobahnzubringers der K80 in Barsb├╝ttel, Kreis Stormarn wurden naturschutzrechtliche Ausgleichsma├čnahmen festgesetzt und und umgesetzt. Diese wurden in einem Monitoring zwischen 2006 und 2009 mehrfach faunistisch und vegetationskundlich begutachtet. Es erfolgte eine Vollzugs- und eine Erfolgskontrolle.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bielfeldt + Berg Landschaftsplanung

.

2009
Billetal: Pflege- und Entwicklungskonzept zur Wiederherstellung der Orchideenwiesen im 'Ellerholz'

Als Grundlage f├╝r die Umsetzung naturschutzrechtlicher Ausgleichsma├čnahmen wurde im Tal der Bille, n├Ârdlich des Bergedorfer Stadtkerns eine Fl├Ąche naturschutzfachlich untersucht. Es erfolgten Kartierungen verschiedener Tierartengruppen und der Vegetation. Der Bestand wurde in einem Ma├čnahmenkonzept, dargestellt, bewertet und es wurden sinnvolle Aufwertungsma├čnahmen abgeleitet. Ziel ist unter anderem die Renaturierung eine Bachunterlaufs und die Regeneration von Orchideenwiesen.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2009
Ma├čnahmenkonzept f├╝r 21 ha Fl├Ąchen in Kirchwerder, westlich Gleisdreieck

Als Grundlage f├╝r die Umsetzung naturschutzrechtlicher Ausgleichsma├čnahmen wurde in Nachbarschaft des NSG Kirchwerder Wiesen eine Fl├Ąche naturschutzfachlich untersucht. Es erfolgten Kartierungen verschiedener Tierartengruppen und der Vegetation. Der Bestand wurde in einem Ma├čnahmenkonzept, dargestellt, bewertet und es wurden sinnvolle Aufwertungsma├čnahmen abgeleitet.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2008
Fachliche Begleitung und vegetations├Âkologisches Monitoring bei der Entwicklung von Brenndoldenwiesen in den Borghorster Elbwiesen

Die Entwicklung der Brenndoldenwiesen ist oberstes Ziel von Pflege und Entwicklung auf den ├Âstlichsten Fl├Ąchen der Stadt Hamburg. Die Fl├Ąchen waren f├╝r die Umsetzung eines LIFE-Projektes vorgesehen und sind heute Ersatzma├čnahmenfl├Ąchen im Fl├Ąchenpool des Sonderverm├Âgens. Im Rahmen der vegetationskundlichen Kartierungen der Fl├Ąchen sollten derzeitige Verbreitung, Ph├Ąnologie und Ausbreitungsm├Âglichkeiten der Brenndolde untersucht werden. Es werden Hinweise zum zuk├╝nftigen Management der Fl├Ąchen abgeleitet.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2008
B-Plangebiet Bergedorf 99 / Curslack 18 - Biologische Bestandserhebungen

Das Bebauungsplangebiet wurde im Rahmen detaillierter vegetationskundlicher und faunistischer Untersuchungen erfasst und bewertet. Es wurde das artenschutzrechtliche Konfliktpotenzial dargestellt und L├Âsungsans├Ątze aufgezeigt.

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf

.

2008
Kiesabbau Unterer Landweg - Erweiterungsfl├Ąchen - Biologische Bestandserhebung und artenschutzrechtliche Stellungnahme

In Billwerder-Moorfleet, Bezirk bergedorf in Hamburg findet sein Jahrzehnten der Nassabbau von Sand und Kies statt. Die Abbaufl├Ąchen sollen in einem 4. Bauabschnitt in bestehendes Gr├╝nland hinein ausgeweitet werden. Als Grundlage der Planung und der Genehmigungsunterlagen wurde eine detaillierte Bestandserhebung und Bewertung der Vegetation und der Fauna des Gebietes vorgenommen. Es wurde ein artenschutzrechtlicher fachbeitrag erarbeitet.

Auftraggeber: RBS Kiesgewinnung GmbH & Co. KG

.

2008
Saatgutgewinnung als Grundlage der Umsetzung von Ersatzma├čnahmen im Gr├╝nland in Hamburg-Neuland 2008

Suche von artenreichen Gr├╝nlandfl├Ąchen in Hamburg anhand vorhandener Daten der Biotopkartierung Hamburg und der Gr├╝nlandextensivierung sowie kursorischen Gel├Ąndebegehungen. Anschlie├čend wurden die Bewirtschafter der Fl├Ąchen ermittelt, vertragliche Vereinbarungen zur Gewinnung von Saatgut auf ausgew├Ąhlten Fl├Ąchen getroffen. Das Saatgut wurde f├╝r die Neueinsaat von Gr├╝nlandfl├Ąchen ben├Âtigt, die schon zu Beginn der Entwicklung einen hohen Anteil autochtoner Arten aufweisen sollten.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2008
Vegetationskundliches Monitoring von Gr├╝nlandfl├Ąchen in den Kirchwerder Wiesen

Der NABU-Hamburg betreut im NSG Kirchwerder Wiesen (Hamburg, Bezirk Bergedorf) artenreiche M├Ąhwiesen mit Vorkommen besonders schutzw├╝rdiger Gr├╝nlandvegetation. Im Rahmen eines vegetationskundlichen Monitoring soll die Entwicklung der Fl├Ąchen unter den gegebenen Nutzungsumst├Ąnden beobachtet und beurteilt werden. Es werden Vorschl├Ąge zum zuk├╝nftigen Umgang mit den Fl├Ąchen (Nutzung, Wasserstandsregime in den Gr├Ąben) abgeleitet, die geeignet erscheinen, die naturschutzfachlichen Werte zu erhalten bzw. zu entwickeln.

Auftraggeber: NABU Landesverband Hamburg

.

2008
Abkl├Ąrung und Dokumentation von Vorkommen des LRT 3270 im Bereich der Unterelbe in Hamburg

Vegetationskundliche Kartierung der Vorkommen von Vegetation des Lebensraumtyps 3270 - 'Fl├╝sse mit Schlammb├Ąnken mit Vegetation des Chenopodion rubri p.p. und des Bidention p.p.' im Au├čendeichbereich zwischen den Hamburger Elbbr├╝cken und der Staustufe Geesthacht. Auswertung der gefundenen Artenlisten. Auf der Grundlage der gefundenen Daten wurde ein lokales Profil des Lebensraumtyps erstellt, um dessen typische Auspr├Ągung erfassen und beurteilen zu k├Ânnen.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2007
Ost-Krauel / Kiebitzbrack - Ersatzma├čnahmen - Erstaufnahme zum Monitoring

Differenzierte Kartierung der Vegetation, des Amphibienbestandes, der Heuschrecken- und Libellenfauna in Fl├Ąchen des Sonderverm├Âgens des Naturschutzamtes zur Vorbereitung und Lenkung von naturschutzfachlichen Aufwertungsma├čnahmen in diesen Fl├Ąchen. Es soll der Bestand erfasst und bewertet werden. Es sollen Ma├čnahmenvorschl├Ąge abgeleitet werden, die geeignet erscheinen eine naturschutzfachliche Aufwertung der Fl├Ąchen zu bewirken.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2007
Kirchwerder (1) - Ersatzma├čnahmen f├╝r die Bebauungspl├Ąne Finkenwerder 32 und Allerm├Âhe 28 - Monitoring - Erstaufnahme

Differenzierte Kartierung der Vegetation, des Amphibienbestandes, der Heuschrecken- und Libellenfauna in Fl├Ąchen des Sonderverm├Âgens des Naturschutzamtes zur Vorbereitung und Lenkung von naturschutzfachlichen Aufwertungsma├čnahmen in diesen Fl├Ąchen. Es soll der Bestand erfasst und bewertet werden. Es sollen Ma├čnahmenvorschl├Ąge abgeleitet werden, die geeignet erscheinen eine naturschutzfachliche Aufwertung der Fl├Ąchen zu bewirken.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.