Referenzen seit 2004


Referenzen vor 2004

Übersicht

Amphibienkartierung
Ansiedlung von Gr├╝nlandarten
Artenkartierung
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag
Baubegleitung
Baumkataster
Biotopkartierung
Bodenkunde
EDV / Datenbankentwicklung
Eingriffbilanzierung
Exkursion
Faunistische Kartierung
Faunistische Potentialabsch├Ątzung
FFH-Monitoring
FFH-Vertr├Ąglichkeitsstudie
Fischkartierung
Fledermauskartierung
Floristische Kartierung
Gestaltungskonzept
GIS
Gr├╝nlandextensivierung
Gutachterliche Stellungnahme
Haselmauskartierung
Hautfl├╝glerkartierung
Heuschreckenkartierung
Insektenkartierung
Kartenerstellung
Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP)
Landschaftspflegerischer Fachbeitrag
Lehre
Libellenkartierung
Luftbildauswertung
Ma├čnahmenkonzept
Molluskenkartierung
Monitoring / Erfolgskontrolle
Naturlehrpfad
Pflege- und Entwicklungsplan
Reptilienkartierung
Schmetterlingskartierung
Schulung / Fortbildung
S├Ąugerkartierung
Teilr├Ąumliches Entwicklungskonzept
Umsetzung von Naturschutzma├čnahmen
Umsiedlung von Amphibien
Umsiedlung von Fischen
Umsiedlung von Gro├čmuscheln
Umsiedlung von Pflanzen
Umweltvertr├Ąglichkeitsstudie (UVS)
Vegetationskartierung
Vogelkartierung
Vortrag
Wasserrahmenrichtlinie
├ľffentlichkeitsarbeit

Baubegleitung

2014
Kirchwerder 30 / Ochsenwerder 11 - B-Plan - Umsiedlung von Amphibien 2014

Im Rahmen artenschutzrechtlicher Minimierungsma├čnahmen wurden im einem Bebauungsgebiet vor Beginn der Baufeldr├Ąumung die Amphibien unter Zuhilfenahme von Fangz├Ąunen abgefangen und umgesiedelt. Neben zahlreichen Erdkr├Âten, Grasfr├Âschen und Teichmolchen wurden auch vereinzelt Moorfr├Âsche in ein rund 2 km entferntes Gr├╝nlandgebiet ├╝bergesiedelt.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: NCC Deutschland GmbH

.

2012
F├╝nfhausener Sch├Âpfwerksgraben - Entschlammung 2011/12 - Fachliche Begleitung

Nachdem im Vorjahr als Grundlage der Grundinstandsetzung des F├╝nfhausener Sch├Âpfwerksgrabens umfangreiche biologische Bestandserhebung stattgefunden hatten und bei der Planung ber├╝cksichtigt worden waren, sollte nun die konkrete Umsetzung biologisch fachlich begleitet werden.

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Dezernat Wirtschaft, Bauen, Umwelt Fachamt Management des ├Âffentlichen Raumes

.

2011
Entschlammung von Gr├Ąben im Verbandsgebiet Wilhelmsburg Ost - Biologische Begleitung und Stellungnahme

Biologische Begleitung von Entschlammungsma├čnahmen an Gew├Ąssern im Osten Wilhelmsburgs (Hamburg), Bestandsbeschreibung und Bewertung; Ableitung von Ma├čnahmenvorschl├Ągen, Baubegleitung

Auftraggeber: Weseloh Stra├čen-und Tiefbau GmbH

.

2011
Pestalozzistra├če 53, Pinneberg, Bauvorhaben, Verlegung eines Teiches

Auf einem Privatgrundst├╝ck in Tesdorf bei Pinneberg wurde im Rahmen einer Gewerbegebietserschlie├čung ein Gew├Ąsser beseitigt. In der Nachbarschaft wurde ein Ersatzgew├Ąsser angelegt. Es wurden Bestandserhebungen durchgef├╝hrt, ausgewertet und Planungs- und Genehmigungsunterlagen erstellt. Der vorhandene Amphibienbestand wurde umgesiedelt.

Auftraggeber: B├ľP B├╝ro f├╝r ├Âkologisch-faunistische Planung

.

2011
NSG Stellmoorer Tunneltal/H├Âltigbaum - Umsetzung von Ersatzma├čnahmen - Konkretisierung 2011

Nach Erstellung eines Grobkonzeptes f├╝r die Umsetzung naturschutzrechtlicher Ersatzma├čnahmen in den NSG H├Âltigbaum und Stellmoorer Tunneltal, sollte in 2011/12 ein ausgew├Ąhlter Teil der vorgeschlagenen Ma├čnahmen realisiert werden. Dazu war eine ausreichend detaillierte Darstellung und Vorplanung der Ma├čnahmen notwendig. Insbesondere wurden 40 Gew├Ąsserneuanlagen detailliert dargestellt und Ma├čnahmen am Bachlauf der Wandse konkretisiert.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2010
Barsb├╝ttel - Anlage von Kleingew├Ąssern - 2010

Als naturschutzrechtliche Ersatzma├čnahme wurden auf einer Intensivgr├╝nlandfl├Ąche in Barsb├╝ttel (Schleswig-Holstein, Kreis Stormarn) 3 Kleingew├Ąsser neu angelegt. Es erfolgte zuvor eine bodenkundliche Sondierung. Die Ma├čnahme wurde vor Ort betreut. Das Gebiet ben├Âtigt eine Aufwertung im Sinne des Amphibienschutzes.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Kreis Stormarn Fachdienst Naturschutz - Untere Naturschutzbeh├Ârde

.

2010
Schulenbrooksbek - Instandsetzung zwischen Ernst-Henning-Stra├če und M├Âllerskamp

Grundinstandsetzung eines Abschnitts der Schulenbrooksbek in Bergedorf; Biotopkartierung, faunistische Kartierungen; Erstellung eines Landschaftspflegerischen Fachbeitrags als Grundlage der Genehmigungsunterlagen; Ableitung eines Ma├čnahmenkonzepts. Ziel ist die Stabilisierung der Sohle unter Ber├╝cksichtigung der Durchg├Ąngigkeit gem├Ą├č Wasserrahmenrichtlinie und des Erhaltes eines naturnahen Gew├Ąsserlaufs.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Management des ├Âffentlichen Raumes

.

2009
Neuland - Umsetzung von Ersatzma├čnahmen - ├Âkologische Bauaufsicht

In Hamburg Neuland (Bezirk Harburg) werden umfangreiche Ersatzma├čnahmen im Sinne der Eingriffsregelung des Naturschutzgesetzes durchgef├╝hrt. Die Ma├čnahmen werden auf der Grundlage von Kartierungen und Planungen unseres B├╝ros aus den Jahren 2002-2004 durchgef├╝hrt. In 2008 und 2009 fand die Umsetzung des ersten Bauabschnittes statt. Es wurden insbesondere Stauwehre installiert, Gr├Ąben instandgesetzt und gr├Â├čere Abgrabungsfl├Ąchen zur Schaffung von Moorregenerationsfl├Ąchenund Flachwasserzonen hergestellt. Die Umsetzung wurde im Gel├Ąnde fachlich begleitet.

Auftraggeber: Landesbetrieb Stra├čen, Br├╝cken und Gew├Ąsser Gesch├Ąftsbereich Gew├Ąsser und Hochwasserschutz / G1

.

2009
Wasserkunst Kaltehofe - Biologische Bestandsaufnahme und Bewertung

Das ehemalige Wasserwerk Kaltehofe in Hamburg-Rotenburgsort liegt seit Jahrzehnten brach und ist naturnah entwickelt. Im Rahmen eines umfangreichen Abstimmungsverfahrens wurde beschlossen, Teile des Gebietes zu einer Parkanlage mit Ausstellungsr├Ąumen umzubauen. Um die absehbaren Konflikte mit Belangen des Naturschutzes beurteilen zu k├Ânnen und eine m├Âglichst naturvertr├Ągliche Ausgestaltung der Ma├čnahme zu gew├Ąhrleisten wurden umfangreiche Bestandserhebungen und -bewertungen durchgef├╝hrt. Es fanden Kartierungen der Vogelfauna, Fiche, Amphibien, Flederm├Ąuse und weiterer Gruppen von Wirbellosen sowie der Vegetation statt. In einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag fand eine Auswertung der Daten und eine naturschutzrechtliche Bearbeitung von Fragen des Arten- und Biotopschutzes statt sowie eine Bilanzierung gem├Ą├č Eingriffsregelung (LBP - Landschaftspflegerischer Begleitplan)
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Hamburg Wasserwerke GmbH

.

2009
Gose-Elbe-Graben, naturschutzfachliche Begleitung der Grundinstandsetzung des ├Âstlichen Abschnittes zwischen Kiebitzbrack und Verteilergraben Kiebitzbrack

Ausbau eines Hauptgrabens. Die Ma├čnahme wurde biologisch fachlich begleitet. Es fanden Bestandsaufnahmen der Gruppen Amphibien, Fische, wassergebundene Insekten, Mollusken und Vegetation statt. Die Daten wurden unter Aspekten der FFH-Vertr├Ąglichkeit, der Eingriffregelung des Naturschutzgesetzes, des Arten- und Biotopschutzes in einem landschaftspflegerischen Fachbeitrag ausgewertet und Ma├čnahmenvorschl├Ąge und Modifikationen f├╝r die Umsetzung der Gew├Ąsserbauma├čnahmen abgeleitet. Die Umsetzung wurde biologisch-fachlich begleitet.
Lagekarte - Zeigen in Google Earth

Auftraggeber: Bezirksamt Bergedorf Management des ├Âffentlichen Raumes

.

2009
Saatgutgewinnung als Grundlage der Umsetzung von Ersatzma├čnahmen im Gr├╝nland in Hamburg-Neuland (Projekt Neuland)

Gewinnung von autochtonem Wildsaatgut von artenreichen Gr├╝nlandfl├Ąchen in Hamburg. Fl├Ąchensuche, Koordination und fachliche Begleitung der Ernte.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.

2007
Planung und Umsetzung von Ausgleichs-und Ersatzma├čnahmen in Hamburg-Neuland

Die im Rahmen der Erstkartierung und Bestandsaufnahme im Jahr 2004 erarbeiteten Ma├čnahmenvorschl├Ąge zum Naturschutz und zur Aufwertung des Gebietes in Hamburg Neuland sollen in den Jahren 2007-2009 baulich umgesetzt werden. Die Detailplanung und konkrete Umsetzung im Gel├Ąnde werden biologisch-fachlich begleitet.

Auftraggeber: Beh├Ârde f├╝r Umwelt und Energie - Amt f├╝r Natur- und Ressourcenschutz

.